neu geboren...

 

wie neu geboren...

 

Dieses Lämmchen ist erst ein paar Tage alt.

Es wurde im Januar 2020 geboren!

Es ist so jung und frisch wie mein Blog, in dem ich jetzt regelmässig rund um das Thema Nachhaltigkeit Beiträge posten möchte.

 

Das Thema liegt mir sehr am Herzen auch wenn man es schon

fast nicht mehr hören kann. Es ist in aller Munde. Aber das ist auch gut so! Wenn nur jeder seinen kleinen Beitrag dazu leistet, ist schon einiges getan. Und man kann ohne großen Aufwand so vieles tun.

 

Meine Entscheidung, mit nachhaltigen Materialien zu arbeiten,

kommt auch aus der Motivation, Schönes und Langlebiges zu schaffen ohne unsere Umwelt damit am Ende zu belasten.

 

Wolle und der daraus gemachte Wollfilz ist ein tolles Beispiel für eines der  nachhaltigsten Materialien. Filz ist sehr robust, schmutzresistent, leicht zu reinigen und sehr anglebig. Sollte ein Filzprodukt dann irgendwann doch einmal nicht mehr zu gebrauchen sein so ist Filz zu 100% biologisch abbaubar. Theoretisch könnte man ihn einfach auf den Kompost tun oder im Garten vergraben.

 

Die Rohwolle wird sogar zu wertvollen Düngepellets verarbeitet, die man im Gartenfachhalndel kaufen kann. Eine gute Lösung, da Wolle hierzulande leider oft einfach vernicht wird da sie nicht mit ausländischer Wolle konkurrieren kann.

 

Aber es gibt auch Menschen, die dieses Problem erkannt und dem entgegensteuern. Die Firma Nordwolle  (www.nordwolle.com )ist mit beispiellosem Einsatz dabei und stellt hochwertige Funktionskleidung und Walkloden aus der Wolle bedrohter Landschafrassen in Deutschland her. 

Foto:: Nisse Kremser